Austauschgruppe Diskussionsstoff Hochsensibilität

2020 finden acht Treffen zu verschiedenen Lebensthemen in Verbindung mit der indischen Chakralehre in meinem Atelier im Spiegel bei Bern statt:

27.02.20, 19.00-20.30 Uhr: Mit beiden Beinen fest auf dem Boden – Wurzelchakra

Viele HSP (hochsensible Personen) kämpfen immer wieder mit Erschöpfung, mit mangelndem Vertrauen in sich und die Welt und machen sich oft überdurchschnittlich viele Sorgen, z.B. um die Zukunft.

26.03.20, 19.00-20.30 Uhr: Vertrauensvolle Hingabe – Sakralchakra

Kennst du dich als jemanden, der sich zurücknimmt oder sich rasch anpasst, weil du vielleicht das Gefühl hast, nicht richtig zu sein. Oder denkst du, dir selber manchmal auf der Bremse zu stehen? Dann könnte deine schöpferische Kraft eine Lösung dafür sein.

23.04.20,19.00-20.30 Uhr: Sinnlichkeit und Sexualität – Sakralchakra

Viele HSP sind Genussmenschen, vorausgesetzt die wunderbaren Reize werden durch ihre Intensität nicht zur Überforderung.

14.05.20, 19.00-20.30 Uhr: Stark in Konflikten und im Durchsetzungsvermögen –Solarplexuschakra

Oft fühlen sich HSP durch Kritik belastet, können ihre Meinung nicht durchsetzen oder gegebenenfalls nicht klar und deutlich Nein sagen.

11.06.20, 19.00-20.30 Uhr: Offen im Kontakt durch gesunde Abgrenzung – Herzchakra

Fühlst du dich manchmal einsam, befürchtest du Zurückweisungen im sozialen Kontakt mit anderen oder vergisst du dich selbst wegen deines starken Mitgefühls für andere? Finde heraus, was dir dein Herz rät.

20.08.20, 19.00-20.30 Uhr: Selbstbewusst auftreten – Kehlchakra

HSP wirken in einer Gruppe von Menschen oft als schüchtern und unsicher. Wir diskutieren Möglichkeiten, deinen Wünschen und Bedürfnissen Gehör zu verleihen und die eigene Meinung kund zu tun.

17.09.20, 19.00-20.30 Uhr: Der eigenen Intuition folgen – Stirnchakra

HSP haben oft einen guten Zugang zur eigenen Intuition. Sie dient zum Finden der Antworten auf die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach der eigenen Lebensaufgabe, vorausgesetzt der Verstand stellt nicht alles in Frage.

22.10.20, 19.00-20.30 Uhr: Eingebunden in etwas Grösseres – Kronenchakra

HSP sehnen sich nach Verbundenheit mit etwas Grösserem. Wie, wo und wann lebst du deine Spiritualität? Wie findest du für dich inneren Frieden und ein Gefühl von Harmonie? Diese Fragen werden unabhängig von einer religiösen Ausrichtung auf einer philosophischen Ebene diskutiert.

Für wen ist das Angebot?

Du bist hochsensibel und möchtest dich mit anderen hochsensiblen Personen treffen, um über Chancen und Herausforderungen von Hochsensibilität zu sprechen und dein Repertoire im Umgang mit Hochsensibilität für deinen Alltag zu erweitern.

Was erwartet dich?

Im kleinen Kreis kommst du mit anderen HSP unter meiner Leitung zum jeweilig vorgegebenen Thema ins Gespräch und erweiterst dadurch deinen Umgang mit Hochsensibilität im Alltag. Die Diskussion wird durch Inputs und kurze Körperübungen oder Kreativtechniken – wie die Arbeit mit inneren Bildern oder Symbolen – von meiner Seite ergänzt. Weiter kannst du von meiner langjährigen Erfahrung als Coach und Therapeutin zum Thema Hochsensibilität profitieren.

Weshalb die Verbindung von Hochsensibilität und Chakren?

Die Chakren bieten uns in der Austauschgruppe eine Art Landkarte, um Themen der Hochsensibilität zu verorten und ganzheitlich zu verstehen sowie positiv zu beeinflussen. Die Chakren als Kraftzentren, denen u.a. bestimmte Farben, Elemente, Symbole und Körperübungen zugeordnet sind, unterstützen uns im Entwickeln von stärkenden Strategien für Herausforderungen durch Hochsensibilität im Alltag. Hochsensibilität ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das sich in Körper, Geist und Seele manifestiert und deshalb nach einer ganzheitlichen Betrachtung verlangt. Die Lehre von den Chakren stammt aus Indien und beschreibt die Chakren als Kraftzentren, als sogenannte Energiewirbel entlang der Wirbelsäule, mit deren Hilfe die kosmische Lebensenergie aufgenommen und für den Körper, die Gefühle und Gedanken zur Verfügung gestellt wird. Mit jedem der sieben Chakra ist ein Lebensthema verknüpft, das durch die Pflege des jeweiligen Chakras gestärkt wird.

Welche Voraussetzungen bringst du mit?

Einzige Voraussetzung ist dein Interesse, andere HSP kennen zu lernen und in einem geschützten Rahmen ins Gespräch über dein hochsensibles Erleben zu kommen. Vorkenntnisse betreffend Chakralehre oder Hochsensibilität sind nicht erforderlich, da wir immer von unseren persönlichen Alltagserfahrungen ausgehen. Wissenswertes zu den Chakren erfährst du durch mich.

Kosten

Alle 8 Termine als Jahresfortbildung: 240.- sFr. , der Betrag ist am ersten Treffen zu bezahlen.

Die Treffen können einzel gebucht werden, sofern es freie Plätze gibt. 35.- sFr. / Treffen, der Betrag ist am jeweiligen Abend zu bezahlen.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich mit dem unten folgenden Anmeldeformular. Die Anmeldung ist verbindlich und die Kosten sind auch bei Abmeldung zu bezahlen, ausser es gibt eine Warteliste.

Hast du noch Fragen? Rufe mich an (078 745 61 05) oder schreibe mir mit dem unten folgenden Anmeldeformular.

Anmeldung Diskussionsstoff Hochsensibilität

Ausstellung: Frida in der Gemeinschaftspraxis Worb, Bilder von Claire Schubnell

 

Frida liebt das Leben.

Frida steht für einen sorgsamen Umgang mit sich selbst.

Frida ist Herzachtsamkeit.

Frida möchte auch dich ermuntern, deinem Herzen zu folgen.

Die Bilder sind vom 25. Januar bis am 12. Juni in der Gemeinschaftspraxis Worb, Bahnhofplatz 15, 3076 Worb zu sehen.

Nähere Angaben zu den Öffnungszeiten bei Claire Schubnell, Tel. 078 745 61 05.

Claire Schubnell Coaching und Kurse

Post für dich

Möchtest du regelmässig kreative Impulse für deine Lebenskunst? Dann trage dich hier für den Newsletter ein. 

Ein- bis zweimal im Monat schicke ich dir Inspirationen, um Stress im Alltag kreativ vorzubeugen und den eigenen Sehnsüchten mehr Raum zu geben.

Weiter erfähst du im Newsletter mehr über meine Arbeit und die neusten Angebote.

Sei herzlich willkommen!

Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit abbestellbar.

Datenschutz

Du hast dich erfolgreich eingetragen. Danke!